Dienstag, 17. Januar 2017

Unterwegs gut ausgeruestet mit PanoramaKnife #FrBT2016

*gesponserter Beitrag mit einem Fünkchen Werbung ;)

Ein gutes Messer ist schon echt was wert. Das gilt für meine Messer zu Hause genauso, wie für das Taschenmesser des Mannes. Zuhause achte ich darauf, dass die Messer gut in der Hand liegen, nicht zu leicht oder zu schwer sind und eben, dass sie gut schneiden. Bisher hatte mein Mann ein Taschenmesser, welches meine Kriterien in keiner Weise erfüllt hätten, aber das hat sich nun dank des Franken Bloggertreffens geändert. Er ist nun sehr stolzer Besitzer eines Taschenmessers von PanoramaKnife.


Panoramaknife verbindet ein super hochwertiges Taschenmesser mit tollen Erinnerungen an eine schöne Zeit. Ich selber war bisher noch nicht in den Schweizer Alpen, aber das werden wir auf jeden Fall nachholen, denn nun sieht mein Mann immer wenn er sein neues Messer benutzt das Panorama der Schweizer Alpen. Wir durften das Messer Best of Switzerland testen und sind wirklich positiv überrascht.
Das Messer ist sehr schön verarbeitet und ist echt sehr hochwertig. Es hat 6 Klingen, die nach den Panoramen bearbeitet sind. Unter dem jeweiligen Berg kann man auch sehen wie dieser heißt und wie hoch er ist. Die Schneide des Messers wurde genau in der Form der Berge geschliffen. Das sieht echt sehr schön aus und funktionell ist sie auch noch! Ich dachte zuerst, dass das Messer so sicher nicht gut schneidet, aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt. Ich glaube gerade wegen dem außergewöhnlichen Schliff gleitet das Messer fast durch alles hindurch ohne Probleme.

Wir hatten es letztens ausprobiert, als wir Stockbrot über dem Lagerfeuer machen wollten. Dafür sammeln die Kids mit Papa ein paar größere Stöcke im Wald und die schnitzen sie dann oben ein wenig zurecht, sodass man den Teig gut daran bekommt. Diesen halten die Kids dann über das Feuer und wenn es gar ist können sie es mit ein wenig Kräuterbutter vernaschen.


 Auch die anderen Klingen lassen keine Wünsche übrig. So hat man beim Matterhorn einen Praktischen Flaschenöffner, aber auch einen kleinen Schraubendreher dabei.
Der Tödi ist ein praktischer Dosenöffner, mit dem man zusätzlich größere Schrauben eindrehen kann.
Der Ago del Torrone dient als praktische Ahle. Mit dessen Hilfe kann man Löcher hineinstechen, oder aber auch zu kleine Löcher vergrößern.
Was an keinem Taschenmesser fehlen darf ist der Korkenzieher. Hierzu gibt es keinen Berg, aber das sollte ja klar sein! Dennoch möchte man den Korkenzieher nicht missen. Gerade unterwegs im Garten, oder beim Picknick hat man ja normalerweise so etwas nicht dabei. 
Die Klingen des Messers sind aus rostfreiem Klingenstahl der Härte Rockwell und poliert. So halten sie quasi ein Leben lang. Alles wird in über 80 Arbeitsgängen in Norditalien von Hand gefertigt und entsprechen den Schweizer Qualitätsanforderungen.
Die Schalen für den Holzgriff sind aus Thurgauer Apfelbaumholz. Dieses sollte am besten von Hand gewaschen werden und wenn man mal daran denkt freut sich das Holz auch über ein wenig Öl für den Schutz. Geschlossen hat das Messer die Maße 10cm x 2cm x 1,5cm und passt somit in jede Hand oder Jackentasche und ist immer griffbereit.

Ihr merkt schon! Ich Selber finde das Messer schon wirklich prima. Mein Mann schwärmt auch nach jedem Gebrauch davon und freut sich immer wieder, wenn er mal ein wenig Zeit für sich hat und unterwegs ein bissl damit herumspielen kann.

Bei Panoramaknife gibt es aber nicht nur dieses tolle Taschenmesser, sondern dort haben sie auch Brotmesser, Käsemesser, oder aber auch Brotkästen und Frühstücksbrettchen! Alles ist in seiner Art einfach wunderschön und auf jeden Fall keine Stangenware. Schaut doch einfach mal rein und überzeugt euch selbst von der Einzigartigkeit der Produkte.