Montag, 9. November 2015

Amigo-Spiele sind einfach wie für uns gemacht... Schau mal! Was ist anders? #FrBT15

Wer uns persönlich kennt und auch privat mit uns unterwegs ist weiß, dass wir gerade in der dunkleren Jahreszeit fast jede Woche einen Spiele-Abend mit Freunden machen. Weil wir so gerne und viel Spielen platzt unser Spiele-Schrank auch schon aus allen Nähten, aber wir kriegen einfach nie genug.





Währenddessen wird dann über aktuelles gequatscht, die Männer trinken en Bierchen zusammen und die Frauen haben ja eh immer was zu bereden. Außerdem wird geknabbert und genascht, was der Vorrats-Schrank hergibt ;)

Dieses mal lief unser Spiele-Abend etwas anders ab. Sonst spielen wir solange die Kinder noch wach sind Taki, oder auch mal Skip-bo und wenn die Kids im Bett sind wird zur Zeit oft Wizard gespielt. Nicht dieses mal... Wir durften nämlich neue tolle Spiele von Amigo testen. Ich habe mich echt sehr auf den Test gefreut und wir wurden nicht enttäuscht. 



Fangen wir mal an mit dem Spiel für die kleinsten. Es ist zwar erst ab 4, aber Jonas konnte mit 2,5 Jahren trotzdem n bissl mitmachen.

Es heißt "Schau mal! Was ist anders?" Man kann es mit 2-6 Spielern spielen und es dauert mit ca 10 Minuten nicht sehr lange. Genau richtig für die kleinen. Viel länger würde er sich wahrscheinlich eh nicht nur auf das Spiel konzentrieren. 



So funktioniert´s:
Jedes Kind bekommt eine gewissen Anzahl an karten vor sich gestapelt und es werden 5 Karten mit irgendeiner Seite nach oben hingelegt. 

Jetzt lassen wir einfach mal Jonas anfangen. Während alle anderen Kids sich die Augen zuhalten, darf Jonas eine Karte herumdrehen. Sobald er fertig ist ruft er "Schau mal! Was ist anders?" Jetzt dürfen alle anderen die Augen wieder aufmachen und müssen suchen, welche Karte sich verändert hat. Hier mal ein kleines Beispiel für die Veränderungen.




Mal ist der Clown fröhlich, dann mal traurig. Mal hat der Schneemann ne Sonnenbrille und dann plötzlich keine mehr. Es sind kleine einfache Dinge, die es gilt zu finden. Jedes Kind darf einmal einen Tipp abgeben und das Kind, welches als erstes richtig liegt darf eine der Karten auf dem Stapel vor sich in die Mitte legen. 

Findet keiner den Fehler, darf derjenige, welcher gerade eben umgedreht hatte seine Karte in die Mitte legen. So geht das locker weiter, bis ein Spieler keine Karten mehr vor sich liegen hat.

Wir fanden dieses Spiel einfach toll. Schon beim auspacken fiel uns auf, wie schön die Karten verarbeitet sind und dass sie nicht so dünn wir "normale" Karten waren. Das ist super für so kleine Knirpse, denn die sind ja auch mal etwas gröber im Umgang. Die Spieldauer fand ich auch sehr gut, da wie oben ja schon gesagt, die kleinen noch nicht so eine Geduld und Ausdauer haben da länger dran zu sitzen.

Wir würden das Spiel auf jeden Fall weiterempfehlen und freuen uns schon auf viele neue.

Spielt ihr auch so gerne? Was spielt ihr denn so am liebsten?