Mittwoch, 11. November 2015

Amigo-Spiele sind einfach wie für uns gemacht... Privacy Quickie #FrBt15

Vor einer Weile habe ich euch ja von meinem Amigo Spiele-Test berichtet. Ich hatte "Schau mal! Was ist anders?" und "Kerflip" vorgestellt. Nun kommt heute das dritte Speil aus dem Test und dieser Bericht wird auf jeden Fall prickelnd ;)

Heute geht es um das Spiel Privacy Quickie. Dieses Spiel ist ab 16 Jahren und man kann es mit 5-10 Spielern spielen. Es dauert ca. 30 Minuten.

Vorab möchte ich anmerken, dass ich die Altersbeschränkung dieses Spiels auf jeden Fall einhalten würde, denn es werden Themen angesprochen, die man vorher noch nicht unbedingt kennt, oder versteht, geschweige denn darüber reden möchte.





Wie das Bild auf der Box vom Spiel schon zeigt ist es nicht wirklich Jugendfrei, also wurde zuerst Sophia ins Bett geschickt, bevor wir anfangen konnten. 

So funktioniert´s:

Das Spiel beinhaltet 2 unterschiedliche Kartentypen. Die mit den Zahlen hinten drauf sind die Fragekarten und die mit den Häschen sind die Antworten. 





Die Fragekarten werden gemischt und in die Mitte gelegt. Die Antwortkarten werden nach "Ja" und "Nein" getrennt gleichmäßig unter den Spielern verteilt. Jeder sollte genügend Antwortkarten haben. Die nicht verteilten Antwortkarten werden verdeckt in die Mitte gelegt. Dort kann man sich immer Karten nach holen, denn man braucht ja immer die Möglichkeit ehrlich antworten zu können.

Wir waren jetzt nur zu viert, was uns aber nicht unbedingt gestört hatte. Aber auf jeden Fall ist es mit jedem Spieler mehr dabei ein bisschen besser.

Der Spieler, der beginnt nimmt die erste karten vom Fragen-Stapel und liest dann die Frage entsprechend der Zahl der Karte darunter vor. Bei uns war es Frage Nummer 2, die es zu beantworten gab. Ich habe euch mal ein Paar Karten fotografiert um euch einen Auszug der Fragen zu zeigen. Wie ihr seht sind manche Fragen echt nicht Jugendfrei ;-)



Jetzt muss jeder Spieler die Frage ehrlich beantworten, Das heißt jeder Spieler sucht bei den Antwortkarten das richtige aus und legt es verdeckt in die Mitte. Keiner sollte die Antworten des anderen sehen können. 

Nun wird geschätzt. Jeder überlegt sich, wie viele auf die gerade eben gestellte Frage wohl mit "Ja" geantwortet haben. Es darf niemals 0 oder die Anzahl der beteiligten Spieler genannt werden. Also Bei uns durfte keiner 0 und keiner 4 angeben. Das wird dann auf dem beigepacktem Spielblock notiert.



Hat jeder seinen Tipp abgegeben, werden die verdeckten Antwortkarten etwas durchgemischt und dann alle zusammen aufgedeckt.

Jetzt werden die Punkte verteilt. Jeder der mit seiner Schätzung genau richtig lag bekommt 3 Punkte, Wenn man genau eins daneben lag gibt es 1 Punkt und wer weiter weg war bekommt 0 Punkte.

So geht das nun insgesamt 15 runden. Wer am Ende die meisten Punkte hat gewinnt. 


Unser Fazit: Wir fanden das Spiel auch zu viert echt lustig und hatten einen Heiden Spaß beim Spielen. Wenn man aber mit mehreren spielt wird es mit Sicherheit interessanter, weil man ja zu viert die Antworten relativ gut zu Personen zuordnen kann. Das gelingt nicht immer, aber anonymer ists mit mehr Spielern. Das Spiel war total nach unserem Geschmack und war auch schön einfach zu verstehen.

Toll fand ich auch, dass einige Fragen von anderen Spielern eingesendet wurden. Deshalb stehen bei manchen Fragen Namen dahinter. Finde ich super, dass man da so mitwirken konnte.

Welche Art Spiele mögt ihr am liebsten? Strategie, oder Glück??